Pferdedentalpraxis: Von der Beratung über die Diagnostik bis zur Behandlung

Die Gesundheit und das Wohlbefinden ihres Tieres stehen stets im Mittelpunkt

Jedes Freizeit- und Sportpferd braucht regelmäßig professionelle Zahnbehandlungen im Abstand von 6 bis 18 Monaten, deren Ziel die Schaffung einer optimalen Okklusion (Kontakt zwischen den Zähnen des Ober- und Unterkiefers) im Maul- und Kieferbereich sein sollte. Das Runden von Ecken und Kanten und das Ausfräsen von Haken und Spitzen der Backenzahnreihen stellt dabei nur einen Teilbereich der gesamten Zahnbehandlung dar. In der Folge geht es insbesondere auch um die (Wieder)Herstellung eines Gleichgewichts zwischen Kiefergelenk, Backenzähnen und Schneidezähnen des Pferdes.

Liegen die Schneidezähne aufeinander, sollten die Backenzähne des Ober- und Unterkiefers als jeweils gleichmäßig hohe Zahnreihen ohne Wellen, Stufen oder Treppen losen Kontakt miteinander haben. Nur so kann das Pferd seine Nahrung gut, in alle Richtungen und mit geringstmöglichem Druck zermahlen. Sind die Schneidezähne zu lang, entsteht ein Spalt zwischen den Backenzähnen. Das Zermahlen des Futters ist dann nur noch unter enormem Druck möglich. Infolge einer massiven Drucküberlastung kann es zu starken Schmerzen im Kiefergelenk mit nachfolgenden Verspannungen über den Hals und den Rücken bis in die Hinterhand kommen. Die Schneidezähne können sich aufgrund des Überdruckes schmerzhaft entzünden und kippen dann häufig schnabelförmig nach rostral aus den Zahnfächern. Nur durch eine Optimierung der Okklusion und dem gegebenenfalls damit verbundenen Kürzen der Schneidezähne erreicht man das Ziel einer professionellen Zahnbehandlung – die Balance im Pferdemaul.

Die regelmäßige Kontrolle und Korrektur des Pferdegebisses nach oben genannten Grundsätzen ist zur Gesunderhaltung der Zähne bis ins hohe Alter, als leistungsfördernde Maßnahme im Sinne einer guten Rittigkeit und zur Optimierung der Kaufunktion für Pferde außerordentlich wichtig. Wurde früher dem Gebiss und der Gebissfunktion eine eher untergeordnete Rolle zugesprochen, erkennt man heute in der Tierärzteschaft und unter Tierhaltern zunehmend die große Wichtigkeit der Zahnheilkunde bei Pferden.

01_haellfritzsch_gesundheit

Zahnbehandlung Warum?

Präriepferde, die sich von größtenteils sehr grobfaserigem und hartem Material auf sandigen Böden ernähren, müssen die Nahrung durch großflächige und weite Mahlbewegungen zerkleinern. Die ständig nachschiebenden Pferdezähne (2-4mm/Jahr) werden dabei relativ gleichmäßig und über die gesamte Zahnoberfläche hinweg abgenutzt. Im Gegensatz dazu führt das Weiden der Freizeit- und Sportpferde auf Grasflächen sowie die Fütterung mit weichem Heu und Kraftfutter zu einer eingeschränkten Kaubewegung und damit verbunden zu einem ungleichmäßigen Zahnabrieb. Durch diesen ungleichen Abrieb entstehen häufig sehr scharfe und spitze Zahnhaken und Zahnkanten in der Maulhöhle. Im weiteren Verlauf kann es zu sehr schmerzhaften Verletzungen im Backen- und Zungenbereich mit nachfolgenden Infektionen in der Maulhöhle kommen. Durch das Rupfen von weichem Gras im Gegensatz zu grobfaserigem Steppengras auf Sandböden werden häufig die Schneidezähne aufgrund der geringeren Abnutzung relativ zu lang, es entsteht ein Spalt zwischen den Backenzahnreihen des Ober- und Unterkiefers. Dies führt zu einer Über- bzw. Fehlbelastung des Kiefergelenkes und der Schneidezähne.

Teils massive Probleme im Kauverhalten und in der Rittigkeit sind die Folgen.

Wie die regelmäßige Kontrolle und Behandlung der Hufe durch den Schmied sollte daher in gleichmäßigen Abständen eine professionelle Zahnbehandlung zur Optimierung und Aufrechterhaltung der Gebissfunktion bei Pferden erfolgen.

02_haellfritzsch_zahnbehandlung

Zahnextraktionen

Backenzahn-, Schneidezahn- und Hengstzahnextraktionen führe ich im Stehen unter Sedation und Leitungsanästhesie (ohne Vollnarkose und Ablegen des Pferdes) in der Pferdeklinik Parsdorf, www.pferdeklinik-in-parsdorf.de, und in der Tierklinik Starnberg, www.tierklinik-starnberg.de, durch. Die Zahnextraktion erfolgt dabei in der Regel aus der Maulhöhle ohne Zugang von außen.

Sollte die Extraktion aus der Maulhöhle nicht mehr möglich sein, arbeite ich unter Anwendung modernster minimalinvasiver Techniken zur Backenzahnextraktion – falls nötig unter endoskopischer Kontrolle.

Zur Befunderhebung und Vorbereitung der Extraktion stehen in beiden Kliniken digitale Röntgengeräte zur Verfügung, die Pferdeklinik Parsdorf verfügt zudem noch über ein CT (Computertomographie), mit dem Strukturen am Pferdekopf bei Bedarf noch wesentlich genauer und detaillierter dargestellt werden können.

Vor jedem Eingriff werden die individuell je nach Befund zum Einsatz kommenden möglichen Extraktionstechniken und Risiken für Ihr Pferd in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen ausführlich erläutert. Muss Ihr Pferd nach einem Eingriff noch einige Tage in der Klinik bleiben, werden Sie täglich über den Zustand Ihres Pferdes und den Heilungsverlauf informiert.

03_haellfritzsch_zahnextraktionen

Leistungen im Überblick

Zahntierärztliche Leistungen:

  • Gründliche Anamnese, Untersuchung und Befunderhebung am unsedierten Pferd
  • Allgemeine Untersuchung vor der Sedation
  • Beratungsgespräch
  • Sedation mit gut verträglichen, schonenden Medikamenten
  • Einschleifen der Backenzähne im Ober- und Unterkiefer maschinell und manuell
  • Entfernen und Einschleifen von Haken, Rampen, Kanten und scharfen Zahnspitzen
  • Korrektur von Treppen-, Wellen-, Stufen- und Scherengebissen
  • Abrunden der ersten Backenzähne im Ober- und Unterkiefer (Lage des Trensengebisses)
  • Kürzen und Begradigen der Schneidezähne
  • Kürzen und Abrunden der Hakenzähne (Hengstzähne)
  • Okklusionskorrektur
  • Herstellung der Symmetrie und Balance der Zahnreihen, um eine uneingeschränkte Kaubewegung zu gewährleisten und das Kiefergelenk zu entlasten
  • Kontrolle der Biomechanik der Kiefergelenke
  • Optimierung der Gelenksfunktion durch Beseitigung unphysiologischer Belastungen
  • Wiederherstellung eines ausbalancierten Gebisses (evtl. in mehreren Sitzungen)
  • Extraktion (Ziehen) von Backenzähnen im Stehen (ohne Vollnarkose und ohne „Ablegen“ des Pferdes) aus der Maulhöhle ohne äußerlichen Zugang u. U. unter endoskopischer Kontrolle
  • Zahnextraktionen nehme ich in der Tierklinik Starnberg und in der Pferdeklinik Parsdorf vor, bitte kontaktieren Sie mich diesbezüglich zur Terminvereinbarung.
  • Extraktion (Ziehen) von:
    • Milchzahnkappen / Milchzahnresten
    • Wolfszähnen
    • Hengstzähnen
    • Schneidezähnen
    • Backenzähnen

04_haellfritzsch_leistungen

Behandlungskosten:

Tierärztliche Gebühren werden nach Gebührenordnung (GOT) berechnet
Wir informieren Sie gerne vor Beginn jeder Behandlung über die zu erwartenden Kosten. Im Einzelfall können durch unerwartete Komplikationen zusätzliche Kosten entstehen. Auch hier informieren wir Sie vor dem Eingriff über die entstehenden Mehrkosten. Alle Preise entsprechen selbstverständlich der Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).

Zahlungsmodalitäten
Die Leistungen werden in der Regel direkt nach der Behandlung abgerechnet. Sie haben die Möglichkeit, bar, mit EC-Karte oder durch Überweisung zu zahlen.

Sie haben noch Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?

Ich freue mich über Ihren Anruf unter 0163 66 31 549 oder benutzen Sie unser Kontaktformular.

Dr. med. vet. Fabian Hällfritzsch:

Über mich

In München geboren und aufgewachsen, habe ich von 1998 bis 2004 an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) Veterinärmedizin studiert. Die Approbation zum Tierarzt erfolgte 2004 und die Promotion zum Dr. med. vet. ein Jahr später. Nach einigen Jahren in Industrie und Praxis habe ich mich auf das faszinierende Gebiet der Zahnheilkunde bei Pferden spezialisiert. Es erfolgte eine mehrwöchige intensive Fortbildung bei ProSAANI GmbH, Martin Grell (FEI-Tierarzt), zum Pferdedentalpraktiker. Anschließend habe ich die Prüfung zum PferdeDentalPraktiker (PDP) nach IGFP (Internationale Gesellschaft zur Funktionsverbesserung der Pferdezähne) erfolgreich absolviert.

Ich arbeite ausschließlich mit professionellem Equipment, d. h. mit speziellen elektrischen Maschinen, Maulgatter und Handraspeln. Ich verwende keine Maulkeile, Bohrmaschinen mit Aufsatz oder Ähnliches. Die gesamte Ausstattung für eine professionelle Zahnbehandlung befindet sich in meinem Zahnmobil vor Ort.

Um den Stress und die Belastung für das Pferd möglichst gering zu halten, führe ich vor jeder Behandlung eine Sedation des Pferdes durch. Nur so ist eine qualitativ hochwertige, für das Pferd stressfreie und sichere Behandlung möglich.

Um immer auf dem neuesten Wissensstand zu bleiben, nehme ich regelmäßig an speziellen Fortbildungen zur Pferdezahnheilkunde teil.

Fortbildungen:

Workshop Sinusendoskopie und Sinuserkrankungen beim Pferd
09.03.2015, Großwallstadt,  Prof. Carsten Staszyk, Dr. Souel Maleh, Dr. Astrid Bienert, Prof. Hubert Simhofer, Dr. Dennis Verwilghen

IGFP-Jahrestagung 2015
06. – 08.03.2015, Niedernhausen

Praktischer Workshop zum Verfeinern der maschinellen Gebisskorrektur beim Pferd
15.11.2014, Neuburg an der Donau, Dr. Johanna Castell, Larissa Thielen

Orale Zahnextraktion, minimalinvasive transbuccale Extraktion, minimalinvasive Trepanation und Repulsion und intraorale Fräsung beim Pferd
23. – 25.01.2014, Leipzig, Referenten: T. Zwick, M. Novak, F. Schellenberger, C.Staszyk

IGFP-Jahrestagung 2014
15. – 16.03.2014, Niedernhausen

IGFP-Jahrestagung 2013
09. – 10.03.2013, Niedernhausen

Leipziger Tierärztekongress 2012
19. – 21.01.2012, Leipzig, Referent T. Zwick

IGFP-Jahrestagung 2012
03. – 04.03.2012, Niedernhausen

Turniertierärzte-Meeting
14.12.2012, Berlin

IGFP-Jahrestagung 2011
12. – 13.03.2011, Niedernhausen

IGFP-Prüfung zum Pferdedentalpraktiker nach IGFP
17. – 19.10.2011

Intensiv-Zahnbehandlungskurs Pferd
02. – 27.05.2010, Berlin, M.Grell

IGFP-Jahrestagung 2010
27. – 28.03.2010, Niedernhausen

05_haellfritzsch_ueber-mich

Kontakt

Pferdedentalpraxis
Zirbelstr. 1
85435 Erding
info@pferdedentalpraxis.de

Tel +49 163 66 31 549

Termine nach Vereinbarung

Ich betreue meine Zahnpatienten im Landkreis München, in allen angrenzenden Landkreisen, teilweise aber auch weit darüber hinaus und in Österreich und der Schweiz.

Von der Beratung über die Diagnostik bis zur Behandlung: Die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Tieres stehen stets im Mittelpunkt!


500 Zeichen


captcha

*Pflichtfelder

Datenschutzerklärung
Geltungsbereich
Diese Datenschutzerklärung klärt Nutzer über die Art, den Umfang und Zwecke der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den verantwortlichen Anbieter Dr. med vet. Fabian Hällfritzsch,  Pferdedentalpraxis, Zirbelstr. 1, 85435 Erding, Tel.+49 163 6631549 auf dieser Website (im folgenden “Angebot”) auf.
Die rechtlichen Grundlagen des Datenschutzes finden sich im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und dem Telemediengesetz (TMG).

Kontaktaufnahme
Bei der Kontaktaufnahme mit dem Anbieter (zum Beispiel per Kontaktformular oder E-Mail) werden die Angaben des Nutzers zwecks Bearbeitung der Anfrage sowie für den Fall, dass Anschlussfragen entstehen, gespeichert.

Cookies
Cookies sind kleine Dateien, die es ermöglichen, auf dem Zugriffsgerät der Nutzer (PC, Smartphone o.ä.) spezifische, auf das Gerät bezogene Informationen zu speichern. Sie dienen zum einem der Benutzerfreundlichkeit von Webseiten und damit den Nutzern (z.B. Speicherung von Logindaten). Zum anderen dienen sie, um die statistische Daten der Webseitennutzung zu erfassen und sie zwecks Verbesserung des Angebotes analysieren zu können. Die Nutzer können auf den Einsatz der Cookies Einfluss nehmen. Die meisten Browser verfügen eine Option mit der das Speichern von Cookies eingeschränkt oder komplett verhindert wird. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die Nutzung und insbesondere der Nutzungskomfort ohne Cookies eingeschränkt werden.
Sie können viele Online-Anzeigen-Cookies von Unternehmen über die US-amerikanische Seite http://www.aboutads.info/choices/ oder die EU-Seite http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices/ verwalten.

Widerruf, Änderungen, Berichtigungen und Aktualisierungen
Der Nutzer hat das Recht, auf Antrag unentgeltlich Auskunft zu erhalten über die personenbezogenen Daten, die über ihn gespeichert wurden. Zusätzlich hat der Nutzer das Recht auf Berichtigung unrichtiger Daten, Sperrung und Löschung seiner personenbezogenen Daten, soweit dem keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht entgegensteht.

nach oben